Der Sommerball des Jahres – die Fête Impériale 2017

Eventberichte
13. Juli 2017 / , , , , , / Schreiben Sie einen Kommentar

Im Juni öffnete die Spanische Hofreitschule zum 8. Mal ihre Tore um mit vielen Gästen den Sommernachtsball des Jahres – die Fête Impériale zu feiern. Heuer stand der Ball unter der Schirmherrschaft Tirols und daher war das Motto „ganz in Grün“. Statt eines roten Teppichs durften die Besucher über einen grünen schlendern und auch die Innengestaltung der Hofreitschule war ganz in ganz in grün gehalten.

Künstlerisch wurde ein fulminantes Programm geboten: Die Wiener Sängerknaben sangen mit Alexandra Reinprecht und Clemens Unterreiner im Duett “Schenkt man sich Rosen in Tirol” aus Carl Zellers Operette “Der Vogelhändler”.  Die Debütanten eröffneten zu “Dem Land Tirol die Treue” sowie zum “Kaiserwalzer”. Als Hommage an Tirol trugen die Debütantinnen heuer außerdem einen besonderen Kopfschmuck, sogenannte Tiroler Kasettln.

Die britische Prinzessin Anne, die der Spanischen Hofreitschule bereits am Vormittag einen Besuch abgestattet hatte, schickte eine Grußbotschaft, in der sie die Leistungen der Hofreitschule würdigte.

Während sich die Lipizzaner bereits auf Sommerfrische befinden, hat sich die Winterreitschule, deren Boden mit schwarz-weißen Karos ausgelegt wurde, zu einem beeindruckten Ballsaal verwandelt. Hier kam heuer das erste Mal eine Klimaanlage zum Einsatz, dass die Gäste sehr erfreute. Auch in der Stallburg und in der Sommerreitschule wurde bis in die frühen Morgenstunden unter freiem Himmel gefeiert und getanzt.

Elisabeth Gürtler, die Gründerin der Fête Impériale, zeigte sich zufrieden mit der Veranstaltung: “Die Stimmung war sehr gut”, sagte sie im APA-Gespräch. “Ich glaube, die Klimaanlage war ganz wichtig.” Erwähnt werden muss aber auch, dass das Wetter der Veranstaltung zum achten Mal in Folge hold gewesen war – jemand scheint es gut mit der Veranstaltung zu meinen. Der Reinerlös des Balls kommt der Zucht der Lipizzaner, der ältesten Kulturpferderasse Europas, sowie dem Erhalt der Spanischen Hofreitschule zugute.

Fotos: Elena Azzalini