Der heißeste Ball des Jahres: Das war die Fête Impériale 2016

Eventberichte
FÖHR bei der Fête Impériale
27. Juni 2016 / , , , , / Schreiben Sie einen Kommentar

Dass die Fête Impériale als der schönste Sommerball der Welt gilt, hat sich nach der Veranstaltung vergangenen Freitag einmal mehr bestätigt. Denn selbst die hochsommerlichen Temperaturen konnten die Gäste nicht davon abhalten, sich in elegante Ballroben zu werfen und im Zuhause der Lipizzaner zu tanzen, zu flanieren und entspannt zu dinieren. So stand manchen Herren der Schweiß nicht nur angesichts bezaubernder Kleider auf die Stirn geschrieben, denn um den vorgeschriebenen Frack oder Smoking hat sie wohl keine Dame beneidet.

Der Stimmung tat das aber keinen Abbruch. Die illustre Ballgesellschaft versammelte sich zum Aperitif am Michaelerplatz, ehe das Jungdamen- und Jungherren-Komitee mit dem Defilée der Original Hoch- und Deutschmeister und den Bereitern der Spanischen Hofreitschule unter bewundernden Blicken und Blitzlichtgewitter einzog. Doch die heimlichen Stars des Abends waren die  Beamten der „Grinzinger Gänsepolizei“, die Sopranistin Daniela Fally bei ihrer Darbietung der Fiakermilli aus der Strauss-Oper „Arabella“ begleiten durften. Im Anschluss tanzte das Ballett der Grazer Oper – bezugnehmend auf die Steiermark, die heuer die Schirmherrschaft übernommen hatte.

Steirisch ging es auch in kulinarischer Hinsicht zu: Auf der Sommerreitbahn servierte das Gasthaus Haberl & Fink’s Delikatessen Backhendlsalat & Co. und gleich daneben lockte der Steirische Hofladen mit feinsten Köstlichkeiten der Grünen Mark. Für die ersehnte Abkühlung sorgte dann der Eis Greissler mit einigen kreativen Kreationen – darunter „Pferdeäpfel“ aus Nougateis mit Pistaziensplittern.

Die konnte sich die Ballgesellschaft nicht nur in der sommerlichen Atmosphäre des Innenhofs mit seinen weiß lackierten Gartenmöbeln und  marmornen Stehtischen aus unserem Föhr-Sortiment genießen, sondern auch – passend zur Location – auf Heuballen unter freiem Himmel. Von dort aus hatte man es dann außerdem nicht weit zur Bar, die mit beleuchteter Eiswürfel-Optik unverkennbar auf ihr erfrischendes Inneres hinwies. Ein Highlight – im wahrsten Sinne des Wortes – aus unserem Angebot an Barmöbeln. Nicht weniger ansehnlich war auch die Ausstattung der Stallburg und Winterreitschule, für die wir uns ebenfalls verantwortlich zeichnen durften. Erstere lud zu Gaumenfreuden durch das Catering-Team von impacts im einladenden Ambiente eines sommerlichen Palais ein: Auch hier konnten die Gäste auf den weißen Gartenmöbeln Platz nehmen oder an den modernen Bars Champagner, Sekt und Wein genießen. In der Winterreitschule, wo auch die Eröffnung stattfand, befanden sich die Logen, die dem patriotischen Farbkonzept entsprechend in weiß und rot gehalten waren.

Die Fête Impériale wurde ihrem Ruf zweifelsohne wieder einmal gerecht. Sommerliche Leichtigkeit gepaart mit fröhlicher Feierlaune und einzigartigem Ambiente – das gibt es eben nur in Wien. So ist es uns in jedem Jahr eine Freude, als Ausstatter dabeisein zu dürfen.

Fotos: Elena Azzalini